Der generelle Bauplan der Meeresschildkröten hat sich also derart perfekt an die besonderen Lebensumstände in den Ozeanen angepasst, dass er seit Urzeiten nicht wesentlich geändert werden musste. Auch die heute lebenden Arten haben ihn beibehalten – sie jedoch stehen nun vor Herausforderungen und Bedrohungen, die ihr Überleben infrage stellen. Die Bestände sind im Abnehmen begriffen, alle Arten bieten ernsten Anlass zur Sorge. Dementsprechend listet die Weltnaturschutzunion (IUCN) sämtliche Vertreter der Familie Cheloniidae sowie die Lederschildkröte als einzigem Vertreter der Familie Dermochelyidae auf ihrer Roten Liste:

Den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 50